Mit ‘Wolle’ getaggte Artikel

Nostalgische Eleganz: The Whole Rigmarole von Sebastian Ellrich

Samstag, 19. Januar 2013

SB 1 in

Sebastian Ellrich Fashion Show 2013 © Rosemarie Fiege

Dass die Kollektion von Designer Sebastian Ellrich eines besonderen Auftritts bedarf, versteht sich fast von selbst. Der gelernte Kostüm- und Bühnenbildner nutzt die Gunst der Stunde und inszeniert auf der Fashion Week eine aufwendige Darbietung die an Varietéambiente vergangener Zeiten erinnert: Artistik, Spitzentanz, reichlich Requisiten und glamouröses Beiwerk, pompöser Kopfschmuck und Riesenfächer mit Straußenfeder à la Moulin Rouge.

Die puristischen Looks der Zirkusfamilie von “The Whole Rigmarole” zeigen größtenteils gradlinige Silhouetten mit Material- und Farbkombinationen in Petrol, Anthrazit und Schwarz. Smoking, Etuikleid und Stiftrock werden neu formuliert und mit intensiven Farbkontrasten aufgefrischt.

(mehr…)


Better Rich HW 2012: sportliche Styles in gedeckten Farben

Donnerstag, 18. Oktober 2012
Better Rich HW1213 F12-hannah40-992darkmarl-front 300 in

Damen-Hoodie von Better Rich

Better Rich HW1213 Artikelmk8-front 300 in

Herren Cardigan von Better Rich

Sportlich, schlicht und qualitativ gut, dass zeichnet das aus New York stammende Mode-Label Better Rich aus. Sweatshirts, Hoodies und Polos im Collegestyle, auf leuchtende Farben wird grundsätzlich verzichtet. Die Non-Colour Stücke werden mit Aufdrucken aufgepeppt, die an typische amerikanische Sportarten wie Football und Baseball erinnern. Oft werden auch Begriffe wie New York oder das Meatpacking District aufgegriffen, da es sich hier um den Gründungsort des Labels handelt. Die Herbst/Winter Kollektion bleibt dem eigenen Stil treu, wenig Farbe, grob gestrickte Pullover und Cardigans, welche ein Must-Have dieses Jahr sind! Wer auf den Casual-Look steht und Labels wie Abercrombie& Fitch oder American Eagle mag, ist bei Better Rich auf jeden Fall gut aufgehoben. Da das Label jedoch keine eigenständigen Shops, sowie Online-Shops in Deutschland hat, ist die Marke bisher nur in Modefachhäusern wie Peek&Cloppenburg zu erwerben.


gwynedds HW 2012/13: spannende Farbkombis und lässige Styles

Donnerstag, 18. Oktober 2012
Gwynedds HW201213 Keylook 5 in

gwynedds HW 2012313 Keylook 5

Gwynedds HW201213 Keylook 7 in

gwynedds HW 2012/13 Keylook 7

Gwynedds HW201213 Keylook 13 in

gwynedds HW 2012/13 Keylook 13

gwynedds bleibt für die Herbst/ Winter Kollektion 2012/13 seinem Erfolgsrezept treu: lässige Schnitte, innovativer Materialmix, kreative Muster und vor allem ausgefallene Farbkombinationen. Das 2007 gegründete Label setzt seit Anbeginn auf easy-to-wear Kleidung mit auffallenden Farben und übersetzt damit die bequemen und farbenfrohen Styles unserer Kindheit in moderne Street- und Loungewear.

Dies zieht sich natürlich auch durch die neue Kollektion, in der kräftige Farben wie Feuerrot und Irischgrün auf sanfte Pastelltöne wie Rosa und Khaki treffen. Weiter verwenden die Designer Brauntöne von Rost bis zu dunkler Schokolade und runden das optische Gesamtpaket mit dezentem Anthrazit und Rauchgrau ab.

Für ausgefallene Muster greift das Label auf eine speziell entwickelte Färbetechnik zurück und sorgt mit “Jersey Ajour”-Mustern, Grob- und Feinstrick und Woll-Doubleface für echte Hingucker.

Am besten finden wir die Grobstrickjacken, die auf den Fotos ja sowas von kuschelig aussehen, und den Lounge-Look mit Hoodie und T-Shirt in Orangerot zu lila Hose. Das clasht ordentlich und sieht doch super aus.

Mehr zu gwynedds gibt es auf der Firmenhomepage und auch einen Wegweiser, um entsprechende Verkaufsstellen zu finden.


Stylecheck: Tiger of Sweden HW 2012 mit urban-coolen Looks

Mittwoch, 26. September 2012
WomensLabel 1 in

Tiger of Sweden HW 2012: Power in Rot

WomensLabel 2 in

Tiger of Sweden HW 2012: cooles Grau

Für skandinavische Modelabels ist der deutsche Markt wichtig und so zeigte WoodWood schon mal seine Kollektion zur Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin und das Label Tiger of Sweden bezieht sich sogar in seiner kreativen Arbeit auf die Hauptstadt der Fashion-Hipster.  Skandinavisch klare und urban-coole Looks sind das Ergebnis.

Die Kollektion “New Heroes” soll also die Verbindung zwischen Stockholm und Berlin dokumentieren. Designer Ronnie McDonald, der mit Christian Lippich die Männerlinie entwirft,  beschreibt die Umsetzung dieser Inspiration mit dem “Kontrast zwischen einer harten, rauen Berliner Nacht mit ihrer lebhaften Untergrundkultur und urbanen Rebellen und einem hellen Tag in Stockholm mit seinen minimalistisch geprägten Helden.”

Die Designer setzen reduziertes Schwarz, Weiß und Grau zu Farbakzenten in (Burgunder) Rot, Orange oder Tintenblau. Die Schnitte sind tragbar und sophisticated, ob leicht androgyn in der Women Kollektion und eher körperbetont-elegant bei den Männern.

Aus der Women Kollektion, die sowohl Stücke mit dezent maskulinen Schnitte und Oversized-Teile als auch locker sitzende Slouch-Hosen und weich fallende Tops umfasst, zeigen wir zwei Looks. Das kurze Kleid kombiniert cooles Grau im Farbverlauf mit weich fließenden Linien. Und der Power-Look in Rot lässt sich elegant oder casual stylen.

MensLabel 1 in

Tiger of Sweden HW 2012: Mantel mit Karomuster

MensLabel 2 in

Tiger of Sweden HW 2012: ein neuer Anzugschnitt in Bordeaux

Bei der Männerlinie finden sich eher schlanke und gestreckte Silhouetten und einen neuer Anzugschnitt, bei dem eine betonte Passform und klare Formen im Vordergrund stehen. Key Styles bei der Kollektion für die Männer sind neben Rollkragenpullovern auch weit geschnittene Mäntel und ungewöhnliche Karomuster.

www.tigerofsweden.com