Mit ‘Winter’ getaggte Artikel

Wella Pro Series Winter Therapy zaubert traumhaftes Winterhaar

Freitag, 19. Oktober 2012

In der kommenden kalten Jahreszeit braucht auch das Haar eine extra Portion Pflege. Damit das Haar auch im Winter gesund glänzt, gibt es ab Oktober 2012 die limitierte Winter Therapy Pflegelinie von Wella Pro Series im Handel.

Durch trockene Heizungsluft, ständiges Föhnen und die statische Aufladung durch Mützen und Stirnbänder verlieren die Haare an Feuchtigkeit und stehen wortwörtlich zu Berge. Da hat unser heiß geliebtes Haar eine pflegende Sonderbehandlung verdient. Shampoo und Spülung der Pro Series Winter Therapy Pflegeserie von Wella verwöhnen das strapazierte Haar mit reichhaltigen Inhaltsstoffen, versorgen es wieder mit Feuchtigkeit und schützen vor Fritz. Übrigens finden wir super, dass die beiden Produktflaschen unterschiedliche Farben haben, wie oft hat frau sich schon morgens (ohne Brille) unter der Dusche zuerst Spülung statt Shampoo in die Haare massiert, weil die Flaschen zu ähnlich aussahen…oder im Laden Spülung statt Shampoo gekauft!

Weitere nützliche Pflege- und Stylingtipps gibt es in der Pro Series Academy auf Youtube oder bei for me.

Ab Oktober 2012 sind Shampoo und Spülung der Pro Series Winter Therapy Limited Edition im Einzelhandel für jeweils 4,29 € UVP/ 500 ml erhältlich.

ProSeries WinterTherapy LifestylePackshot in

Wella Pro Series Winter Therapy Shampoo und Spülung


Richtige Hautpflege im Winter – Schutz für die kalte Jahreszeit

Donnerstag, 29. Dezember 2011

Ob der ständige Wechsel von eisiger Kälte und Heizungsluft, häufiges Duschen oder das Wechselbad in der Sauna: Im Winter leidet unsere Haut besonders unter äußeren Einflüssen. Der hauteigene Schutz wird gestört und die Haut anfälliger für Trockenheit und Schuppen.

Winterschutz-f R-die-Haut-nie-vergessen in

Winterschutz für die Haut nie vergessen!!!


Wenn wir ein paar Tipps beherzigen, bringen wir unsere Haut gut geschützt und zart gepflegt durch den Winter:

Häufiges und heißes Duschen vermeiden. Außerdem sollten milde Seifen und Duschmittel verwendet werden.

1-2 Mal pro Woche baden. Die Wassertemperatur sollte hierbei 35 Grad Celsius nicht übersteigen. Besonders bei trockener Haut ist ein Ölbad zu empfehlen.

Vor allem die Haut an den Händen wird bei Kälte sehr trocken, sogar feine Risse können entstehen. Die Anfälligkeit für Entzündungen steigt. Daher sollten die Hände mit Handschuhen geschützt und regelmäßig eingecremt werden.

Da die Haut in der Nacht regeneriert und sich erholt, ist sie abends für Pflege- und Wirkstoffe besonders aufnahmefähig. Deshalb den Körper für die Nacht eincremen. Hierzu eignet sich am besten eine Pflege die schnell einzieht und die Haut mit hochwertigen Wirkstoffen schützt.

In geschlossenen Räumen für ausreichend Luftfeuchtigkeit sorgen. Denn die trockene Luft macht auch die Haut trocken und spröde. Zimmerpflanzen und elektrische Luftbefeuchter können helfen.

Der Haut Feuchtigkeit von innen spenden, indem man viel trinkt. Gut geeignet sind Kräuter- und Früchtetees, Wasser und wenig gesüßte Säfte.

So können wir dann im Frühling schön gepflegte Haut präsentieren.


Mit Neutrogena® gut gerüstet in den Winter

Dienstag, 22. November 2011

Schnee, Graupel und kalte Winterluft trocknen die Haut aus – gerade deshalb benötigt sie noch intensivere Pflege. Doch was macht der Haut in der frostigen Jahreszeit wirklich zu schaffen? Worauf ist zu achten und was kann man ihr Gutes tun? Die Essener Dermatologin Dr. Kristin Kanja gibt Auskunft.

Neutrogena-Intensiver-Repair-K Rperbalsam in

Neutrogena Intensiver Repair Körperbalsam

Jeder hat so seine Strategien gegen den „Winterblues“: Manche wappnen sich gegen die Kälte gern mit einem langen, heißen Schaumbad. Auch Saunagänge oder ein ausgedehnter Winterspaziergang halten die Stimmung aufrecht. Doch was gut für das Gemüt ist, kann die Haut belasten und sie austrocknen. Dabei fällt es der Haut in der Strickmützen- und Wollpulloverzeit ohnehin schon schwerer, ihren Feuchtigkeitshaushalt in Balance zu halten, erklärt die Dermatologin Dr. Kristin Kanja: „Weniger Sauerstoff durch dicke Winterkleidung, aber vor allem die kalte, feuchtigkeitsarme Luft draußen strapazieren die Haut. Drinnen ist es oft nicht besser, denn auch die Heizungsluft ist extrem trocken.“

Nass-kalter Schnee und Eis greifen den natürlichen Säureschutzmantel der Haut an. Hinzu kommt, dass die Talgdrüsen bei niedrigen Außentemperaturen auf Sparflamme arbeiten: Bereits ab acht Grad Celsius produzieren sie kaum noch Fettstoffe. Diese sind jedoch notwendig, um die Haut geschmeidig zu halten. Im Winter benötigt die Haut daher regelmäßig eine Extraportion Pflege, rät Dr. Kanja: „Die Haut sollte nicht erst spannen, spröde oder rissig erscheinen.

Vorbeugende Pflege kostet wenig Aufwand: In der Regel genügt einmal tägliches Eincremen von Kopf bis Fuß. Ellenbogen und Knie besonders gut pflegen, denn sie trocknen am leichtesten aus.“

Eine Rundum-Pflege für den ganzen Körper bietet die Neutrogena Norwegische Formel Feuchtigkeitsspendende Körperlotion. Sie dringt tief in die Haut ein und spendet ihr 24 Stunden Feuchtigkeit.

Für empfindlichere Haut ist die Feuchtigkeitsspendende Körperlotion Sensitiv gut geeignet: Ihre parfümfreie Formel minimiert Allergierisiken.

Ist die Haut extrem trocken oder rau, beruhigt und repariert der Intensive Repair Körperbalsam sie wieder.

Wer Wert auf eine schnelle Pflege legt, für den ist die Sofort einziehende Feuchtigkeitscreme sinnvoll. Der Allrounder für Körper, Hände und Gesicht zieht durch seine sehr leichte Formulierung schnell ein und versorgt die Haut mit wohltuender Feuchtigkeit. Da darf der Winterspaziergang dann auch mal ein wenig länger dauern.

5 Pflegetipps von Dr. Kristin Kanja:

1. Viel Wasser oder ungesüßten Kräutertee trinken. Das gilt besonders nach dem Saunabesuch, um die Wasserdepots des Körpers wieder aufzufüllen.

2. Ein Vollbad sollte nicht länger als 10 bis 15 Minuten dauern. Danach trocken tupfen statt rubbeln und gründlich am ganzen Körper eincremen.

3. Auf gesunde Ernährung achten: Das Vitamin C aus Obst und Gemüse unterstützt die Hauterneuerung und verlangsamt die Anzeichen von Hautalterung wie Faltenbildung.

4. Eine Körperlotion mit Glycerin bindet die Feuchtigkeit in den oberen Hautschichten.

5. Luftfeuchtigkeit in Wohnung und Büro erhöhen, beispielsweise durch Zimmerpflanzen, elektrische Luftbefeuchter oder einfach ein Glas Wasser auf der Heizung.

Jetzt sollten wir alle gut durch die kalte Jahreszeit kommen!

Neutrogena-Sofort-Einziehende-Feuchtigkeitscreme in

Neutrogena Sofort Einziehende Feuchtigkeitscreme


Mit AHAVA optimal gepflegt durch den Winter

Mittwoch, 14. September 2011

In der kalten Jahreshälfte trägt der permanente Wechsel von trockener Heizungsluft und eisiger Kälte zu einem erhöhten Feuchtigkeitsverlust der Haut bei. Bei Kälte ziehen sich die Blutkapillaren zusammen: Dadurch sinkt die Durchblutung und damit auch die Versorgung der Haut mit Nährstoffen und Feuchtigkeit. Hinzu kommt, dass die Talgdrüsen bei Temperaturen unter 8° C die Fettproduktion einstellen und die Haut dadurch keine Feuchtigkeit mehr binden kann. Auch dicke Kleidung trocknet die Haut zusätzlich aus.

Als Ausgleich müssen wir unsere Haut mit regenerierenden Spezialisten pflegen, denn die gewöhnliche Körperpflege reicht nicht mehr aus, um die strapazierte Haut zu versorgen. Mit AHAVA DEADSEA MUD und den wertvollen Pflegeeigenschaften des Mineralienschlamms aus dem Toten Meer kommt jede Haut unbeschadet und gut gepflegt durch den kalten Winter.

Sch Ne-Winterhaut-mit-Ahava-K Rperpflege in

Schöne Winterhaut mit der Ahava Körperpflege

Pflegender Mineralienschlamm für trockene und empfindliche Haut: Aus dem mineralienreichen, regenerierenden Schlamm von den Ufern des Toten Meeres gewinnt AHAVA mithilfe eines einzigartigen, patentierten Prozesses diesen hoch konzentrierten Extrakt, der in alle DEADSEA MUD Cremes eingearbeitet wird. Er hat eine feuchtigkeitsregulierende Wirkung, aber auch zellregenerierende und den Metabolismus stimulierende Effekte. Häufig wird der Tote Meer Schlamm zur Linderung irritierter oder sehr sensibler Haut eingesetzt. Er speichert die natürliche Feuchtigkeit, beruhigt, hemmt Entzündungen und unterstützt den Hauterneuerungsprozess.

Neben dem ECOCERT-zertifizierten Schlamm des Toten Meeres enthalten die AHAVA DEADSEA MUD Produkte auch alle den patentierte AHAVA Osmoter™. Der Komplex aus Mineralien des Toten Meeres (Magnesium, Calcium, Kaliumcarbonat und Meersalz) sorgt dafür, dass die Wirkstoffe durch osmotische Vorgänge schneller in die obersten Hautschichten eindringen und zu den Zellen gelangen können – für eine optimale, homogene Feuchtigkeitsversorgung in den oberen Hautschichten.

Die reichhaltige AHAVA LEAVE-ON DEADSEA MUD DERMUD NOURISHING BODY CREAM mit regenerierendem Panthenol und entzündungshemmendem Sanddornöl pflegt die Haut am ganzen Körper streichelzart und lindert Rauheit, Juckreiz sowie Spannungsgefühle.

Für geschmeidige Winterhände: Mit ihren intensiv pflegenden, schützenden und hautregenerierenden Wirkstoffen ist die AHAVA LEAVE-ON DEADSEA MUD DERMUD INTENSIVE HAND CREAM eine wahre Wohltat für rissige oder raue Hände. Sie zieht schnell ein und schützt die Hände wie ein unsichtbarer Handschuh. Entzündungshemmende Sanddorn-Extrakte und antibakterielles Calamin schützen die Hände Tag für Tag vor Umwelteinflüssen und regenerieren die strapazierte Haut. Antioxidatives Vitamin E verjüngt die empfindliche Haut und beugt Pigmentflecken auf dem Handrücken vor.

Zarte Füße trotz dicker Socken: Die reichhaltige AHAVA LEAVE-ON DEADSEA MUD DERMUD INTENSIVE FOOT CREAM unterstützt den Heilungsprozess der Füße bei Trockenheit, Juckreiz und Rötungen. Sie pflegt, schützt und glättet die strapazierte Haut mit Sheabutter, Jojoba- und Kokosnuss-Öl.

Tipp: Nicht erst mit dem Pflegen anfangen, wenn die Haut schon Schäden aufweist. Vorbeugen lautet das Motto, Ladies.