Mit ‘haarschnitt’ getaggte Artikel

Aveda Hair und Make-up: Rotes Haar zu ausdrucksstarkem Make-up

Donnerstag, 01. November 2012
2 in

Neo Goth Fall Winter 2012 Hair Collection

1 in

Neo Goth Fall Winter 2012 Hair Collection

3 in

Neo Goth Fall Winter 2012 Hair Collection

4 in

Neo Goth Fall Winter 2012 Hair Collection

11 in

Passion Flower - Fall Winter Collection 2012

In dieser Herbst/Winter Saison sind die Frisuren geprägt durch Schnitte mit klaren Linien und kräftige Haarfarben. Seine Inspiration holte sich das Aveda Artistic Team aus dem Mittelalter. “Neo Goth” reflektiert den strengen, klaren Geist der Gotik kombiniert mit einem Schuß Romantik. Elemente aus japanischen Mangas und Animes setzen einen futuristischen Kontrast. Betont werden die Schnitte mit starken Haarfarben in Rottönen von Violett über Aprikot bis hin zu vollen Kupfernuancen. Die Aveda Full Spectrum Protective Permanent Creme Hair Color wird am Ansatz dunkel und in den Spitzen hin heller gehalten, um einen natürlicheren Farbverlauf in den Längen und interessante Lichtspiele in den Schnitten zu erreichen.
Perfekt abgerundet wird der Neo Goth Look mit den Farben der Aveda Make-Up Collection “Passion Flower”. Ein makelloser Teint dient als Grundlage für ein auffallendes Make-up mit stark betonten Augenbrauen und Lippen. Farblich sind für die Augen Erdtöne genauso angesagt wie Minzgrün, Aubergine und Türkisblau. Dazu auf den Lippen Purpurrot und Rosé. Erhältlich sind die Kosmetikprodukte auf der Homepage oder in den Aveda-Shops.


Friseure gegen AIDS: Profihaarschnitte für kleines Geld helfen einem guten Zweck

Mittwoch, 30. November 2011

Die Krankheit AIDS legte sich im 20. Jahrhundert wie ein dunkler Schatten über die Menschheit. Wenig war über den lebensbedrohlichen HI-Virus bekannt und noch weniger wurde darüber geredet. Vieles hat sich bis zum heutigen Tag verändert bezüglich der Lebensumstände Betroffener und des allgemeinen Verständnisses zum Thema AIDS/HIV dank Organisationen wie der Deutschen AIDS-Stiftung, die sich für die Kommunikation und Aufklärung der Krankheit einsetzen.

Für diese Stiftung engagieren sich zugunsten des Welt-Aidstages am 1. Dezember seit mittlerweile fünf Jahren die besten Friseure Deutschlands mit ihrer Initiative „Friseure gegen AIDS“.

DSCI0120klein1 in

Starfriseurin Marlies Möller bei der Arbeit

Am 27. und 28. November wurde für einen Mindestspendenumsatz von nur 35 Euro ein Haarschnitt/Styling von Profis in der Berliner und Hamburger L’Oréal Akademie allen Bürgern und prominenten Fürsprechern angeboten. Die Spendeneinnahmen der Events gehen in ihrer Gesamtheit an den „Fond für HIV-infizierte Mütter und Kinder der Deutschen AIDS-Stiftung“.

In dem nagelneuen Friseur-Schulungszentrum der „L’Oreal Professionelle Produkte“ in Hamburg, welches neben einem weiteren in Leipzig, anlässlich des 102-jährigen L’Oreal Bestehens eröffnet wurde, tummelten sich am Montagabend prominente Haarkünstler wie Marlies Möller, Stefan Hagens von Hairliner’s Bremen und Christoph Reinholz von Ronald Reinholz Friseure, um bei zahlreichen Gästen frisurentechnisch selbst Hand anlegen zu können. Das Schulungszentrum befindet sich in der modernen Hafencity und wurde zum Motto „Nordic meets Nature“ vom Stararchitekten Guido Matta puristisch mit Naturelementen wie mit Moos beschichteten Wänden errichtet.

In Deutschland wurden so bereits über 15.000 Friseure und ihre Kunden über HIV/AIDS sensibilisiert und im vergangenen Jahr rund 15.000 Euro an Spenden gesammelt.

Weltweit kämpft L’Oreal in Verbindung mit der UNESCO seit dem Jahre 2005 in 22 Ländern und der Kampagne „Friseure der Welt gegen AIDS“ gegen die Krankheit.

DSCI0122klein1 in

Christoph Reinholz beim Colourieren

DSCI0125klein1 in

Stefan Hagens arbeitet mit Fön und Rundbürste


Hairstyling aus Frankreich: Rotkäppchen und der Wolf im HW 2010

Dienstag, 29. Juni 2010
FNC-11 in

Hairstyles HW 2010 Rotkäppchen und der Wolf (Coiffeur en France, FNC)

« il était une fois… » – es war einmal.

Das artistische Team des französischen Friseurverbands FNC, Coiffeur en France, zeigt zweimal im Jahr neue Trendkreationen. Uns fielen uns die Trends HW 2010/11 auf, die vom fotografischen Werk David Dawsons, dem Assistenten des Künstlers Lucian Freuds, und dem Grimm’schen Märchen von Rotkäppchen und dem Wolf inspiriert wurden. Fotografiert von Nicolas Receveur in einem Setting, das an eine verlassene Hütte im tiefsten Schwarzwald erinnert, wird das bekannte Märchen als Flirt zwischen Furcht und Neugier inszeniert. Wie im Märchen, dessen tiefenpsychologische Ebene mehrere Deutungen zuläßt, sind auch die Hairstyles vielseitig. Der Lichtfall betont die perfekten Schnitte für die französischen Trendfrisuren HW 2010/11:  die Hairstyles sind geometrisch, kontrolliert und sophisticated.

FNC-2 in

Hairstyle Hw 2010 Rotkäppchen (Coiffeur en France, FNC)

Bei romantischen Wolf  liegt der Fokus auf dem scheitellosen bewegt gestylten Haarschnitt mit einem Pony, der sich an der Brauenlinie orientiert und Ausblendungen an Nacken und Ohren hat. Mit Haarwachs lassen sich Volumen und Bewegung stylen, teilweise wirkt die Frisur fast wie ein Fell.  Auffallend das matte Finish der Styles.
Das schüchterne Rotkäppchen versteckt sich vor dem Wolf und vor sich selbst hinter einem überdimensionierten langen Pony und einem helmartig geschnittenen Bob in starkem Karminrot, der auch in einer kürzeren Version vorgestellt wird und sich ebenfalls unterschiedlich stylen lässt. Auch hier wird auf einen Scheitel verzichtet.

 

FNC-3 in

Hairstyle HW 2010 (Coiffeur en France, FNC)

Wir finden die Fotoproduktion aus Frankreich ist toll gemacht, hier wird kein Friseurchinesisch gesprochen, sondern eine kleine Geschichte erzählt, die dazu anregt darüber nachzudenken, ob die eigene Frisur zur Gefühlslage passt und warum man eigentlich seit Jahr und Tag doch denselben Style trägt.  

Credits: Pascal RAFFY-BUGE ~ artistic director Coiffeur en France, Benoît GAGNI ~ hair stylist women, Willy MORLOT ~ hair stylist men, Damian GAROZZO ~make-up artist, Géraldine PEZET ~stylist

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FNC-4 in

Hairstyle HW 2010 Wolf (Coiffeur en France, FNC)


Udo Walz und die 30-Sekunden Hochsteckfrisur

Montag, 19. April 2010
Udo-Walz-1 in

Udo Walz in Aktion

Dienstag Mittag in Berlin. Wir trafen den Grandseigneur der deutschen Coiffeure, Udo Walz, in seinem kürzlich erweiterten Salon am Kudamm/Uhlandstr. Bei einem Cappuccino plauderte Udo aus seinem Leben, von seinen Anfängen in St. Moritz in der Schweiz als er Marlene Dietrichs Haare ondulierte und Romy Schneider einen absolut flotten Pagenkopf mit Bubenwinker (das ist die kesse Locke auf Ohrhöhe, die in den 60ern so beliebt war) schnitt. Beides heute wieder absolut tragbare Looks!
Doch inzwischen ist Udo mehr als ein Promifriseur für Schauspieler, internationale Models wie Claudia Schiffer und Politikerinnen wie die Kanzlerin. Durch seine zahlreichen Aktivitäten außerhalb des Salons ist er längst selbst eine feste Größe auf den roten Teppichen der Republik. Aktuell sind ein Engagement für Waisenkinder in Haiti geplant sowie neue Projekte rund um Hairstyling & Beauty. Bevor Udo mit Schauspielerin Ingrid van Bergen, die zur Zeit mit dem Stück Klatschmohnfrau im Schloßgartentheater Berlin auf der Bühne steht, zum Mittagessen entschwand, zauberte er Sugar Mert schnell noch einen super sitzenden 30-Sekunden Dutt auf den Hinterkopf.
Hochsteckfrisuren sind bis heute des Meisters bevorzugte Wahl, weil sie absolut elegant sind. Bis ich die Blende sortiert hatte, war Udo schon fast fertig.
Et voilà, langjährige Erfahrung zahlt sich eben einfach aus.

Udo-Walz-fertig in

Die Hochsteckfrisur fast fertig

Udo-Walz-Eingang in

Salon Udo Walz, Eingang Kudamm