Mit ‘Aloe Vera’ getaggte Artikel

Öko-Glam: Tannen mit der Natur-Kosmetik von VANI-T

Dienstag, 29. November 2011

Internationale Stars wie Lady Gaga, Victoria Beckham und Leonardo DiCaprio sind bereits große Fans der sanften Bräunungsalternative zur Sonnenbank: dem Spray Tanning.

Der Trend aus den USA und Australien setzt sich nun auch in Deutschland durch.

Dass die UV-Strahlen der Sonne auf Dauer zu Hautkrebs führen können, ist bekannt. Um dieses Risiko zu umgehen, kommt jetzt die gesunde Bräune aus der Dose. Die natürlichen Inhaltsstoffe wie Aloe vera, Macadamia Öl und Vitamin E des Vani-T Spray Tannings pflegen nämlich außerdem die Haut und lassen sie weder orange noch gelb aussehen. Ideal für hellere Hauttypen, die empfindlich auf  Sonnenstrahlen reagieren.

Tanning-Image-Section in

Vany-t Spray Tanning Bräune

Die Anwendung ist einfach und schnell erledigt:

Eine Bräunungslösung wird mit einer Spray Tanning Maschine vom Fachpersonal eines Beauty Salons aus einer Entfernung von 20-30 cm direkt auf die Haut aufgesprüht. Nach ca. 8 Stunden wird diese wieder abgewaschen und es zeigt sich eine natürlich gebräunte Hautfarbe, die, je nach Hauttyp, und Hautpflege, ca. 7-11 Tage hält. Mit dem Express Tan „Velocity“ kann die Farbe sogar schon nach 1-4 Stunden vom Körper gespült werden.

Die Kosten sind ebenfalls moderat: Eine normale Behandlung kostet zwischen 20 und 40 Euro, abhängig vom jeweiligen Salon. Die Express Variante ist etwas teurer.

Der internationale Kosmetikkonzern VANI-T (englisch ausgesprochen: Vanity) wurde im Jahre 2003 in Australien gegründet und spezialisiert sich auf die biologische Herstellung seiner Schönheitsprodukte. Es werden keine Tierversuche durchgeführt und die gesamten Produktverpackungen sowie sonstige Materialien bestehen ausschließlich aus Recyclingpapier. Außerdem hilft der Konzern mit monatlichen Spenden Bedürftigen und investiert in Forschung.

In Berlin bekommt man die Bräunungsdusche im Kosmetikstudio PP Royal Spray Tanning, außerdem bietet es die Sisters Beauty Care GmbH an.


Was tun bei unreiner Haut mit 17, 30 oder 45 Jahren?

Dienstag, 15. November 2011

Kleine Pickelchen belasten die Betroffenen nicht unerheblich, erst recht nicht, wenn sie auch dann noch präsent sind, wenn die tägliche Pflege doch eher auf den Kampf gegen Zeichen der Hautalterung ausgelegt ist: mit 30 oder gar über 40 Jahren.

In den verschiedenen Altersklassen hat unreine Haut unterschiedliche Ursachen und Bedürfnisse. Hormonumstellungen, Stress und auch der Hauttyp und die passende Hautpflege müssen bedacht werden.

Entscheidend-ist-die-richtige-Pflege-zur-richtigen-Zeit in

Entscheidend ist die richtige Pflege zur richtigen Zeit!

Das A und O bei jugendlicher unreiner Haut ist eine gute, gründliche und tägliche Reinigung. Überschüssiger Talg wird abgetragen. Optimal sind exfolierende, d.h. natürlich peelende Produkte, die die Poren befreien. Auch das kreiförmige Einmassieren der Reinigung mit einem Bürstchen hilft, porentief zu reinigen und die Hautstruktur so zu verfeinern. Wichtig: Um die Entzündungen in den Griff zu bekommen und weiteren Pickelchen vorzubeugen ist Hygiene und Regelmäßigkeit oberstes Gebot, auch nach langen Partynächten. Tipp: Darauf achten, Handtücher und Reinigungsbürstchen/-schwamm regelmäßig zu wechseln bzw. mit heißem Wasser zu reinigen.

Wenn es plötzlich juckt und prickelt und sich der nächste Pickel ankündigt, können SOS-Stifte helfen. Sie wirken angenehm kühlend und enthalten spezielle Wirkstoffe, die die Bildung des Pickels eindämmen und die Rötung nehmen. Einfach auf die ensprechende Stelle auftupfen.
Tipp: Wirkt auch bei bereits bestehenden Pickeln, hier aber besser das Produkt mit dem Finger und nicht direkt aus der Tube auftragen, damit Bakterien nicht in die Tube gelangen. Und, auch wenn es schwerfällt: Finger weg! Durch Drücken werden nur noch mehr Bakterien in die Unreinheit geschleust.

Mit regelmäßiger, gründlicher Pflege strahlt junge Haut. Auch beim Make-up sollte auf speziell für unreine Haut geeignete Produkte geachtet werden, damit die Poren nicht zusätzlich verstopft werden
Extra-Tipp: Jeder Pickel ist eine kleine Wunde, die besonders empfindlich auf UV-Licht reagiert. Um späteren Hyperpigmentierungen vorzubeugen früh auf einen täglichen hohen Lichtschutz achten.

Unreine Haut mit 30 Jahren kann durch hormonelle Schwankungen und Stress ausgelöst werden.

Eine wöchentliche Maske mit Tonerde, verschiedenen Fruchtsäuren und Aloe Vera hilft, verstopfte Poren zu befreien und Unreinheiten zu mildern. Tonerde absorbiert überschüssigen Talg und Fette und verfeinert die Poren. Die Maske mit den Fingern oder einem Pinsel auftragen, Augen und Lippen aussparen. Nach 10 bis 15 Minuten die Maske mit einem feucht-warmen Tuch abnehmen. Extra-Tipp: Haut ab 30 neigt oft auch am Dekolletee zu Unreinheiten. Die Maske auch auf diese Partie auftragen. Zusätzlich gibt es spezille Reinigungs- und Pflegeprodukte mit 2-in-1-Lösung, die Unreinheiten vorbeugen und gleichzeitig einen Anti-Age-Effekt haben.

Unreine Haut hat immer auch einen psychologischen Faktor. Das Nervenkostüm, die Stimmungslage, die Laune – alles hat eine Wirkung auf die Haut und wer zu Unreinheiten neigt beobachtet häufig, dass sich diese verstärkt zeigen, wenn man „aus der Haut fahren möchte“. Anti-Stress-Übungen können helfen.

Haut ab 40 neigt zu Unreinheiten, wenn die Pflege nicht stimmt oder hormonelle Schwankungen die Talgausschüttung aus dem Ruder werfen. Psychologische Faktoren wie Stress und Co können dies begünstigen. Zusätzlich lässt die Hautdichte nach, die Haut wird trockener und benötigt eine besonders reichhaltige Pflege, die jedoch die Poren nicht verstopfen darf.

Seren sind hochkonzentrierte Pflegeprodukte, die tief in der Haut arbeiten und sie von innen heraus stärken. Spezielle Seren wirken gleichzeitig gegen Unreinheiten und Zeichen der Hautalterung, da sie die Poren befreien und die Hautoberfläche sanft exfolieren, sodass Hyperpigmentierungen und
Fältchen gemildert werden. 4-5 Tropfen auf die Haut geben und sanft eindrücken. Extra-Tipp: Seren können auch auf dem Dekolletee gegen Unreinheiten und Knitterfältchen verwendet werden.

Damit die Wirkstoffe der Seren und Cremes besonders gut in die Haut dringen können, nach dem Auftragen eine leichte Druckmassage machen. Dazu die Finger auf die Haut pressen und wieder abnehmen. So entsteht ein leichter Unterdruck in der obersten Hautpartie und die Pflege wird „angesaugt“. Der Clou: Durch die Gesichtsmassage zum Haaransatz werden auch Knitterfältchen geglättet.

Bei reifer Haut ist es wichtig, trotz partiellen Unreinheiten nicht auf die tägliche Feuchtigkeitspflege zu verzichten. Die Haut ab 40 ist dünner und braucht kosmetische Hilfe, um prall und jugendlich zu wirken. Spezielle Cremes für normale bis fettige Haut verhindern, dass die Poren verstopft werden und Unreinheiten begünstigt werden. Marine Extrakte pflegen reife Haut besonders intensiv.

Also Schluss mit unreiner Haut!!!