Archiv für Februar 2010

Lady Gaga in Francesco Scognamiglio

Dienstag, 23. Februar 2010
Lady-gaga in Lady Gaga in Francesco Scognamiglio

Lady Gaga in Francesco Scognamiglio (c) Francesco Scognamiglio Presse

Bei den Brit Awards 2010 in London, trug Pop-Ikone Lady Gaga wieder einmal ein extra für sie designtes Outfit des Mailänder Designers Francesco Scognamiglio

Dieses Mal ein weißer, architektonisch geschnittener Mantel mit großzügigen mehrstufigen Volants, der an ein überdimensioniertes Cape erinnert. Zusammen mit Frisur und Make-up entsteht so ein Look, der an die italienische Oper und den venezianischen Karneval erinnert. Für dramatische, immer wieder überraschende Effekte ist die amerikanische Pop-Sängerin ja Spezialistin.
Innovative Fashion: die Seidenvolants sind für besseren Stand ganz dünn mit Neopren überzogen. Damit dürfte der Seidenmantel sogar recht wärmend sein Icon Smile in Lady Gaga in Francesco Scognamiglio
Eine Idee, die wir in Zukunft öfter auf dem Laufsteg sehen werden?

In diesem Outfit gewann Lady Gaga 3 Awards in den Kategorien “International Best Female Artist”, “Best Breakthrough Act” und “Best International Album” für das Album  “The Fame”.  

Wir sind gespannt welche spektakulären Outfits die Kooperation zwischen Lady Gaga und Francesco Scognamiglio noch hervorbringen wird.

Stay tuned!

 

F -scognamiglio-design-f R-lady-gaga in Lady Gaga in Francesco Scognamiglio

Entwurfzeichnung F. Scognamglio für Lady Gaga (c) F. Scognamiglio Presse


Alexander McQueen ist tot

Freitag, 12. Februar 2010
17RP McQueen 1170 Klein in Alexander McQueen ist tot

Alexander McQueen

Der hochsensible englische Modedesigner wurde gestern in seinem Apartment in Green Park in London tot aufgefunden. Alexander McQueen, Sohn eines Taxifahrers, startete seine Modekarriere auf der Saint Martin’s School. Entdeckt wurde er von der englischen Journalistin Isabella Blow, die ihn jahrelang unterstützte.

1996 übernahm er den Posten John Gallianos bei Givenchy, wo er durch seine provokativen und unkonventionellen Modeschauen den Namen ‚Bad Boy’ bekam. 2001 verließ er Givenchy mit großem Knall und ging über zur Gruppe Gucci (PPR) um sein eigenes Label zu kreieren.

Hinter der aggressiven, lauten Mode versteckte sich ein hochsensibler Künstler, der schon sehr unter dem Tod seiner größten Bewunderin Isabella Blow gelitten hatte. Der Tod seiner geliebten Mutter vor einer Woche dürfte ihn völlig deprimiert haben.

Lee McQueen (sein Geburtsname) besaß ein sehr großes Talent, aber auch die oft damit verbundene Zerbrechlichkeit. Die ständige Hochspannung in diesem Beruf, wo man täglich Neues kreieren und alles Menschliche zurückstecken muss, war wohl zu viel für ihn. Die Mode verliert einen außergewöhnlichen Künstler.
Unsere Gedanken gehen zur Familie und seinen Mitarbeitern.


Edsor Kronen auf der Bread & Butter

Montag, 01. Februar 2010

 

Einsteckt Cher-Edsor-Kronen 2 in Edsor Kronen auf der Bread & Butter

EinstecktücherEdsor Kronen Stelly dürfte nur Wenigen etwas sagen, es handelt sich um eine Berliner Krawattenmanufaktur aus dem Bezirk Kreuzberg, die seit 1909 in 5. Generation geführt wird, und sich aktuell auf dem Weg von der reinen Handelsmarke zur Eigenmarke befindet. Dabei knüpfen die Geschäftsführer Jan-Henrik Scheper-Stuke und Christian Brey an den Goldenen 20er Jahren des letzten Jahrhunderts an, als Kronen Krawatten auch international bekannt waren. Pro Saison werden heute 1.600 (!) verschiedene Seifenstoffe, zu Krawatten, Fliegenbzw. Schleifen, Einstecktüchern, Kummerbunden und auch zu ausgefallenen Seidentüchern für Damen verarbeitet. Wie man am beeindruckenden Kollektionsbuch sieht, bleibt weder bei Einkäufern noch beim Kunden ein Wunsch offen. Kollektionsbuch Edsor Kronen

Produziert wird alles in Handarbeit in und um Berlin mit einer Mannschaft, die offensichtlich mit großem Stolz hinter dem Unternehmen steht.

Durch den persönlichen Kontakt zu Heiner Müller, dem Geschäftsführer der Bread & Butter, entschied man sich an der Messe teilzunehmen. Die Einkäufermesse Bread&Butter stand diesmal unter dem Motto ‘The Original’, dem gesellschaftlichen Trend back-to-the-roots, zum Original, Reellen und Handgemachten entsprechend. 

Die Manufaktur Edsor Kronen verfügt über ein sehr großes Archiv an Seidenstoffen, da Günther Stelly über Jahrzehnte von den jeweils schönsten bzw. bestlaufenden Stoffen einer Saison einige Rollen beiseite legen ließ. Diese Seidenstoffe werden nun für Seidentücher u.ä. in limited editions verwendet. Die selbsternannten ‘Hüter der wahren Eleganz’ sind aber auch Innovationen gegenüber aufgeschlossen, so werden auch Schleifen aus Denim genäht und man bringt eine Krawatte mit zwei aufeinander abgestimmten Seidenstoffen auf den Markt.

Duo-Tone-Krawatte-bei-Edsor-Kronen 2 in Edsor Kronen auf der Bread & Butter

Eine Duo-Tone Krawatte von Edsor

 

Scheper-Stuke 21 in Edsor Kronen auf der Bread & Butter

Geschäftsführer Jan-Henrik Scheper-Stuke

Es wäre doch schön, wenn man in Zukunft beim Thema edle Seidenkrawatten und -tücher nicht zuerst an Hermès Paris, sondern an Edsor Kronen Berlin denken würde…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Edsor-Kronen-Directrice 2 in Edsor Kronen auf der Bread & Butter

Die Directrice nähte 2 Tage am Messestand


Susanne Wiebe Show mit Friends & Family

Montag, 01. Februar 2010
Wiebe-Frisuren 2 in Susanne Wiebe Show mit Friends & Family

Hochgetürmte Frisuren bei Susanne Wiebe

Bei der Show von Modedesignerin Susanne Wiebe treffen sich immer „alle“, nicht nur Stars und Sternchen, auch Topfriseure (Udo Walz) und die Creme de la Creme des deutschen Modejournalismus (z.B. Annette Weber von Instyle und die ehemalige Chefredakteurin der deutschen Vogue, Angelika Blechschmidt), nein – auch zahlreiche Damen, offensichtlich Freundinnen und/oder Kundinnen, die die feminine Cocktail- und Abendmode von Susanne Wiebe seit vielen Jahren lieben.

Im nächsten Winter trägt die Susanne Wiebe-Kundin fließende Kleider mit Pailletten, Materialmix mit Satin, in Schwarz aber auch hellen Tönen wie Silber, Nude, beige sowie Pelz.

Susanne-Wiebe-Udo-Walz 2 in Susanne Wiebe Show mit Friends & Family

Starfriseur Udo Walz in der ersten Reihe

Backstage war im Vorfeld die Hölle los, es mussten nicht nur die Haare der Models in ungeahnte Höhen getürmt werden, sondern wie vielfach berichtet versuchte Liliana Matthäus sich kurzfristig als Model anzudienen, was auf wenig Gegenliebe stieß und sich wie ein Lauffeuer herumsprach.

Viel Beifall gab es für die Kollektion der impulsiven Designerin, die die Gelegenheit sogleich für ein Bad in der Menge und das ein oder andere Bussi in der ersten Reihe nutzte und aus der Show ein echtes Friends & Family Event machte.

Wiebe Alle Models 2 in Susanne Wiebe Show mit Friends & Family

Finale bei Susanne Wiebe H/W 2010

 

 

 

 

 

 

 

 

Susanne-Wiebe-Finale 2 in Susanne Wiebe Show mit Friends & Family

Designerin Susanne Wiebe beim Finale